VW Motoren und Autobatterien

Wenn Sie eine Autobatterie für Ihren VW benötigen, müssen Sie die Fahrzeugart und Amperestunde wissen. Jedes Auto braucht eine Batterie damit man den Motor starten kann und das es überhaupt fährt. Die Batterie versorgt den Anlasser eines Autos mit Strom. Wenn man ein Auto erwirbt, ist die Batterie natürlich schon mit inbegriffen. Nach einer bestimmten Zeit benötigt man aber eine neue Batterie. Bei dem Erwerben von Ersatzteilen, dazu gehört auch die Batterie, ist es besser darauf zu achten, dass es Originalteile sind. Denn nur die Original VW Teile bieten die gewünschte Sicherheit. Wenn die Lichtmaschine Ihres PKWS voll funktionsfähig ist, lädt sie während der Fahrt die Autobatterie wieder auf. Besonders im Winter ist man auf eine leistungsstarke Batterie angewiesen. Man möchte auch bei Frost sein Auto ohne weiteres starten können. Auf der VW Autobatterie von kann man das Datum ablesen, somit weiß man wie alt Sie ist. Wenn die Batterien zu alt sind werden Sie irgendwann funktionsunfähig. Eine gute Batterie muss auch bei der kalten Jahreszeit circa 100 bis 1000 Ampere Stromstärke an den Motor abzugeben und die Spannung zu halten. Überprüfen Sie bei Gelegenheit immer wieder den Flüssigkeitsstand der Batterie. Auch bei einer wartungsfreien Autobatterie. Eine Autobatterie hält circa 4-5 Jahre. Die besten Batterien erhält man bei Varta und Bosch. Volkswagen ist bemüht daran, umweltfreundliche Technologien weiterzuentwickeln und zu verbessern. Dadurch werden die Schadstoffe und Kohlendioxidemissionen reduziert. Somit wird auch was für den Klimaschutz getan.

Ein Beispiel dafür sind die TSI-Motoren von VW.

Diese Motoren Reihe brauchen besonders wenig Sprit. Nicht umsonst wird VW das Umweltprädikat verliehen. Um Kraftstoff zu sparen ist das Downsizing die erfolgreichste Methode. Durch das Downsizing müssen Sie nicht auf Leistung und Fahrkomfort verzichten. Die kleinen Motoren von VW sind effizienter, weil Sie nicht so viel wiegen und weniger Reibungsverluste haben. Somit ist der Wirkungsgrad perfekt. Seit langem schon hat sich der Turbolader beim Dieselmotor auf allen Leistungs- und Drehmomentwerte eines Sechszylinder Saugmotors. Der Vorteil des ganzen ist, dass die Abgas- und Verbrauchswerte auf dem Niveau von einem schwächeren Motor sind. Aber man muss weder auf Leistung noch auf Drehmoment verzichten. Die TSI Motoren gehen ehr effizient mit dem Kraftstoff um.

Bei der Twincharger Reihe haben die Motoren neben dem Turbolader noch einen mechanisch angetriebenen Kompressor. Dieser sorgt für einen sehr ausgewogenen Drehmomentverlauf. Die TSI-Motoren sind in unterschiedlichen Hubraumklassen erhältlich. Der erste TSI gab es im Jahr 2006. Es folgten weitere Variationen mit 1,4 und 1,8 Liter. Die TDI-Motoren findet man auch in Fahrzeugen von Skoda, Seat, Audi und natürlich Volkswagen. Durch die Turbo aufladung, den kleinen Hubraum und die Direkteinspritzung sind die TDI-Motoren sehr effizient. Die genauen Einspritzvorgänge unter einem hohen Druck und die daraus gewonnene gleichmäßige Verbrennung des Treibstoffes tragen für die Leistung bei einem niedrigen Verbrauch bei. Für den VW Caddy hat man 2 Motoren zur Auswahl. Zum einen den 1.6 Liter und den 2.0 Liter TDI.

So ein TDI steht für moderne Einspritzmotoren, mit beeindruckender Leistung und einer hohen Wirtschaftlichkeit. Damit man nicht so viele Abgase produziert baut die Automobilindustrie Elektromotoren. Anfangs wurden Sie mit einem Verbrennungsmotor kombiniert, ein so genannter Hybridmotor. Beim Hybrid wird die Bremsenergie in Akkus gespeichert und bei Bedarf wieder freigegeben. Den Hybrid kann man mit Kraftstoff tanken sowohl aber auch an einer passenden Station aufladen. Beim Passat ist der Vorteil, dass man eine große Motoren Anzahl zur Auswahl hat.

Comments are closed.